Flame Grilled Quarter Pounder von Rustlers

Gespeichert von Conse am Mi., 22.07.2020 - 14:30
Der Rustlers Flame Grilled Quarter Pounder in der Verpackung

Nach dem es jahrelang nur Duopacks von Schweinefrikadellen im Burgerbrötchen in deutschen Kühlregalen zu kaufen gab, war der Quarter Pounder von Rustlers der Beginn einer Welle von neuen Convenience Burger Produkten, die versprechen, ein echtes Burgergefühl nach Hause zu bringen. Versprochen wird dabei ein Quarter Pounder, also 125 Gramm irisches Beef, garniert mit Schmelzkäse und einer "Spezialsoße", zu der die Produktbeschreibung sonst keine weiteren Worte verliert.

Ein unzubereiteter Mikrowellencheeseburger auf einem Teller
Sesambrötchen und Fleisch.


Anders als bei einigen Konkurrenten sehen wir auf der Verpackung einen Serviervorschlag, also ein Produktbild, das wesentlich mehr verspricht. Das wirkliche Gesamtbild sieht erheblich simpler aus. Brötchen, Fleisch, Soßenpackung und Scheibenkäse. Die Gesamtportion beläuft sich auf 190 Gramm und schlägt mit knapp unter 600 Kalorien ungefähr so zu Buche, wie ein mittelgroßer Burger im Fastfood Laden. Wenn nicht im Angebot, beläuft sich der Preis für den Rustlers Quarter Pounder normalerweise auf 2,19€ pro Stück.
 

Schmelzkäse und Soße in einer Plastikverpackung
Schmelzkäse und Soßenpaket.


Auffällig ist beim Quarter Pounder von Rustlers zunächst, dass man sich hier offensichtlich Mühe gibt, ein gewisses Grill Flair zu verbreiten. Das Unternehmen wirbt damit, dass die Burger über offener Flamme gegrillt würden. Das klingt natürlich erheblich romantischer als es vermutlich in der Realität einer Massenfabrik aussieht, aber irgendwo im Produktionsablauf scheint eine Maschine zu stehen, die Brandmarken wie vom Grillrost auf dem Patty hinterlassen. Sieht zwar nett aus, aber echtes Grillfeeling wird bei einem Mikrowellen Burger wohl kaum auftauchen.

Ein aufgeklappter Mikrowellen Cheeseburger mit Brandstreifen auf dem Fleisch
Soll aussehen wie frisch vom Grillrost, haut aber nicht ganz hin...


Nach 90 Sekunden in der Mikrowelle ist der Burger fertig und, wie die meisten Mikrowellenprodukte heißer als die Hölle. Das nervt ein wenig, hilft aber dem Käse, der erst nach der Zubereitung auf das Fleisch gelegt wird, beim Schmelzen. Die Käsescheibe ist übrigens extrem dünn, gefühlt gerade mal vielleicht die Hälfe einer normalen Plastikscheibe. Anschließend kann man je nach Wahl die Spezialsoße einfach drüber träufeln, oder auf dem Bun verteilen. Als der Quarter Pounder von Rustlers erstmals in die Regale kam, hat der Hersteller verlauten lassen, dass es sich bei der Soße um ein "von McDonalds inspiriertes Produkt" handle. Das würde ich persönlich so nicht unbedingt unterschreiben. Geschmacklich handelt es sich hier um eine leicht rauchige Tomaten-Senf Mischung. Möglicherweise stand der Big Tasty hier Modell, der ja ebenfalls über seine Soße versucht, ein rauchiges Grillaroma zu imitieren.
 

Ein zubereiteter Mikrowellen Cheeseburger mit Soße
Eine Menge Soße - um eine Menge zu kaschieren?

 

Klappt man das Resultat zusammen und beißt rein, bleibt man ein wenig verunsichert zurück. Man darf von einem Mikrowellenburger sicher keine Geschmacksexplosion erwarten, ich habe allerdings schon Produkte getestet, bei denen das Fleisch wirklich einfach nur abartig geschmeckt hat. Das ist hier definitiv nicht der Fall, für einen Burger aus der Kühlung gibt es geschmacklich wenig auszusetzen, allerdings ist die Konsistenz ein wenig trocken. Abhilfe schafft hier die Soße, die zwar mal was anderes ist, mir persönlich aber viel zu dominant daherkommt. Letzten Endes schmeckt der Quarter Pounder von Rustlers für sein Geld durchaus in Ordnung, ich empfehle allerdings dringend, den Burger ein wenig zu pimpen. Mit Salatblatt, Zwiebel und Tomate wird die Dominanz der Soße ein wenig aufgebrochen und dann schmeckt das Resultat gleich erheblich saftiger und frischer. Es gibt also durchaus eine Kaufempfehlung.

 

Ein zusammengeklappter Mikrowellen Burger nach der Zubereitung
Sieht zugegebenermaßen ganz nett aus: Der zubereitete Quater Pounder von Rustlers.